Was ist das Metaverse? – Einfach erklärt

Das Buzzword „Metaverse“ ist in aller Munde. Ich glaube, es vergeht kein einziger Tag, an dem ich das Ganze nicht irgendwo im Internet lese. Gefühlt jedes Unternehmen setzt derzeit einen ersten Schritt ins Metaverse.

Losgetreten wurde der ganze Hype im Oktober 2021, hier hat Mark Zuckerberg und damit Meta (Ex-Facebook) seine Pläne für das Metaverse und die hauseigende virtuelle Welt verkündet. Für viele war das der Startschuss, dass wir bald nur noch in der digitalen Welt leben und arbeiten.

Und auch in meinem Umfeld höre ich immer öfter „Sag mal, was ist das Metaverse eigentlich?“.

Gefühlt das ganze Internet versucht gerade hierfür eine Definition zu finden. Viele davon bereiten mir allerdings schon beim Lesen Kopfschmerzen. Ich will hier einmal aus meiner Sicht einfach erklären, was das Metaverse ist.

Und Spoiler: Nein, wir leben nicht bald nur noch in der virtuellen Welt.

Was ist das Metaverse?

In der Vorstellung vieler sieht das Metaverse so aus, dass wir bald nur noch mit VR-Brille auf dem Kopf im Bett liegen, dieses nicht mehr verlassen und nur noch in der virtuellen Welt leben. Kein Wunder, genau dieses Bild hat der Science-Fiction-Roman „Snow Crash“ von Neal Stephensons 1992 geprägt.

Dass das natürlich quatsch ist, sollte allerdings jedem bewusst sein, denn das ist auch nicht das Ziel des Metaverses, so wie es heute entstehen soll.

Aber was ist es dann?

Einfach erklärt ist das Metaverse nichts anderes als die Verknüpfung von unserem Leben mit mehr und mehr Technologie. Dazu gehören sowohl virtuelle Welten (in denen wir arbeiten und spielen können), aber auch die zugrundeliegenden Technologien wie VR-Headsets und Kryptowährungen.

Das Ganze findet übrigens schon heute ein Stück weit statt. Wir lesen Zeitung auf unserem Tablet, steuern unser Licht mit dem Homespeaker und bestellen automatisch Lebensmittel nach, sobald diese leer sind.

Bei dem Metaverse geht es also viel mehr um das „verknüpft sein“ unseres Alltags, mit der Technologie.

Und auch wenn wir in nächster Zeit oft lesen werden, dass ein Unternehmen sein eigenes Metaverse baut, dann hat hier sicherlich die Marketingabteilung ihre Finger im Spiel.

Was gehört zum Metaverse?

Will man das Metaverse einfach herunterbrechen, dann spielen folgende Technologien eine übergeordnete Rolle in dem Ganzen:

  • DAOs
  • Kryptowährungen
  • VR-/AR-Technologie
  • NFTs
  • Virtuelle Welten
  • Robotik
  • KI
  • Internet

Und das ist vermutlich nur ein Bruchteil von dem, was uns in den kommenden Jahren erwartet und dafür sorgen wird, dass das Thema Metaverse mehr und mehr Einzug in unser Leben hält.

Was ist das Metaverse? Einfach erklärt

Einfach erklärt: Das Metaverse ist mehr als das Leben in der virtuellen Welt

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Das Metaverse ist die Summe neuer Technologien, die es uns ermöglicht, unser Leben mehr und mehr mit der digitalen Welt zu vernetzen. Jeder ist dabei selbst verantwortlich, wie er das Ganze nutzen will und wie viel er von dieser Technologie in sein Leben lässt.

Fakt ist aber, dass wir vor einem neuen Technologiezeitalter stehen – in dem auch Unternehmen umdenken müssen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass wir bald nur noch in der virtuellen Welt leben werden.

Was denkt ihr über den ganzen Metaverse-Hype? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Willst du wissen, wie Unternehmen im Metaverse und Web3 agieren? Und welche Strategien auch für dein Unternehmen funktionieren? Dann abonniere den META LABS Podcast gerne auf Spotify, Apple, Amazon Music oder Google. Oder folge mir auf LinkedIn und/oder Twitter.

Cheers

Jetzt Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge