Wie du es schaffst, dass jeder Journalist deine Pressemitteilung veröffentlichen will

Pressemitteilungen wirken zu all den anderen fancy digitalen Sachen eher langweilig. Warum sollte man noch Artikel und Nachrichten platzieren, wenn man einfach bisschen LinkedIn-Werbung machen kann? 

Ein Grund dafür wäre wahrscheinlich die extreme Reichweite innerhalb deiner Zielgruppe. Viele, wahrscheinlich auch du selbst, lesen branchenbezogene Nachrichtenportale. Wenn du hier nun einen relevanten Artikel platzierst – Jackpot: Reichweite umsonst. 

Ergebnisse sind zwar häufig nicht so gut messbar, aber es lohnt sich. 

Gerade als Startup willst du deine Idee schnell bekannt machen, deine Story erzählen und Interessenten finden. Und da Journalisten immer auf der Suche nach der nächsten großen Story, oder zumindest dankbar über vernünftigen Content sind, ist der Kanal perfekt, um Aufmerksamkeit zu schaffen. 

Daher will ich dir ein Beispiel zeigen, wie du als Startup eine Pressemitteilung schreibst, die von Journalisten gerne veröffentlicht wird.  

Wie schaffst du es, in relevanten Branchenportalen einen Artikel zu platzieren? 

Du schreibst dem Journalisten eine E-Mail. Easy. 

Wie du den passenden Journalisten findest? 

Schau dir einen Beitrag, der zu deiner Zielgruppe passt, auf dem Portal an, auf dem du erscheinen willst. Scroll bis ans Ende und schau nach, wer der Verfasser ist. Häufig findest du dabei Infos über den Autor + die passende Kontaktadresse. 

Da aber Journalisten häufig wenig Zeit haben, muss deine Nachricht sitzen. Hierzu habe ich in der Vergangenheit verschiedene Anschreiben getestet. Die Vorlage, die ich dir hier zeige, ist die, mit der mir so ziemlich jeder Journalist geantwortet hat. 

Pressemitteilung für Startups – Beispiel

Angefangen mit der Betreffzeile, teile ich die E-Mail in fünf bis sechs Abschnitte ein. Das Ganze sollte nicht mehr als 250 Wörter beinhalten und kann folgendermaßen aussehen:

Betreff: Zahlen nennen/Hook/Aktueller Aufhänger. Der Betreff sorgt erst dafür, dass der Journalist deine E-Mail öffnet. Das heißt: Neugierde wecken. Nenne hierzu am besten Zahlen, einen aktuellen Aufhänger oder eine Hook die Neugierde erweckt.

Sehr geehrte Frau/Herr...

1. Absatz: Kompliment an den Journalisten über vergangenen Artikel + zeigen, dass man versteht, worüber er schreibt - Hier willst du den Journalisten für dich gewinnen und am besten Sympathiepunkte sammeln.

2. Absatz: Hier folgt die Einleitung. Du erklärst knapp, warum du ihn kontaktierst, welche Story du ihm verkaufen willst und was dein Unternehmen macht. Letzteres am besten so einfach und kurz wie möglich in einem einzigen Satz.

3. Absatz: Hier erklärst du, was euch besonders macht. Wie löst euer Produkt das Problem und was ist euer USP, was hebt euch vom Wettbewerb ab?

4.Absatz: In diesem Teil erklärst du, woran ihr gerade arbeitet und wie das zu den Geschehnissen im Markt passt. Hier stellst du einen Bezug her, der die Story noch relevanter für den Journalisten macht (Das ist optional, kann aber durchaus hilfreich sein).

5. Absatz: Hier gibst du ihm Anhaltspunkte oder ein Themenvorschlag, über welcher der Journalist im Zusammenhang mit deinem Produkt schreiben kann.

6. Absatz: Zum Schluss fragst du nett, ob er es interessant findet, gerne darüberschreiben würde und ob er sonst noch Informationen braucht. Sorge dafür, dass der Schreibprozess für ihn so einfach wie möglich ist.

Herauskommt dadurch folgende Beispiel Pressemitteilung für Startups:

Betreff:[Startup-Name] + Hook, relevante Zahlen - Beispiel: Startup XYZ setzt größtes Projekt im Bereich XY mit XX qm um.

Anrede: Sehr geehrte Frau/Herr [Name des Journalisten]

Absatz 1: ich habe Ihren letzten Artikel über [Name des Artikels] gelesen und muss Ihnen zustimmen. Wie Sie [Thema des letzten Artikels aufgreifen + eigene Expertise zeigen]

Absatz 2: Vielleicht wäre daher auch folgendes Thema interessant [Story, die für ihn in Verbindung mit deinem Startup relevant sein kann]. Wir von [Startup-Name] machen [Einzeiler, der beschreibt, was euer Startup macht].

Absatz 3: Dadurch lösen wir [Problem einfügen, welches ihr für eure Zielgrippe löst]. Im Vergleich zu [Namen eures Wettbewerbs/Wettbewerber einfügen] heben wir uns durch [USP/Besonderheiten einfügen] ab.

Absatz 4: Wie der Markt zeigt, gibt es derzeit [aktuelles Problem einfügen, welches zeigt, warum genau jetzt euer Produkt gebraucht wird]. Aus diesem Grund sind wir gerade dabei [Erklären, wie ihr gerade mit eurem Produkt an dem aktuellen Problem arbeitet].

Absatz 5: Ein Thema, welches für Ihre Leser daher sicherlich spannend wäre, wäre [Themenvorschlag einfügen in Zusammenhang mit eurem Produkt einfügen], um zu zeigen, wie das Problem gelöst werden kann.

Absatz 6: Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserem Themenvorschlag interessiert wären. Sollten Sie noch weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, lassen Sie es mich gerne wissen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
XXX

Arbeitet an der ein oder anderen Stelle auch gerne mit Bulletpoints. Das macht deine Nachricht für den Journalisten noch leichter zu lesen.

Fazit Pressemitteilung Startup – Beispiel

Auch wenn Pressemitteilungen und PR-Arbeit nicht gerade das beliebteste Thema sind und vielleicht ein bisschen angestaubt wirken, sind die Ergebnisse nach wie vor top. Vor allem als junges Startup, welches noch keine große Reichweite hat. 

Mit dem Beispiel oben kannst du schnell eine Vorlage basteln und deinen Outreach an Journalisten planen. Am besten bereitest du eine Liste mit allen relevanten Journalisten vor und kontaktierst Sie dann mit deiner Vorlage. Natürlich angepasst auf jeden Einzelnen. 

In welchen Portalen du deine Zielgruppe findest und welche du daher angehen solltest, dass kannst du spätestens mit der Wettbewerbsanalyse herausfinden. Meinen Guide dazu findest du hier.

Hier findest du das Ganze als Grafik zum Download.

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.